Aktuelles

Fußball Pexels

SG SV Erlach/TSV Sulzfeld – DJK Effeldorf 3:1

SG SV Erlach/TSV Sulzfeld – DJK Effeldorf 3:1 (1:0)

Fast ein Viertel der Saison ist bereits absolviert und die Bilanz unserer SG bleibt weiter makellos. Im Spitzenspiel des Tabellenzweiten gegen den Dritten Effeldorf behielt unser Team verdient die Oberhand und darf sich nun Spitzenreiter nennen.

Abgesehen von ein paar kleineren Kunstpausen war es dabei über weite Strecken eine überzeugende Vorstellung unserer Jungs. Die Mannschaft ging auf jeden Fall deutlich konzentrierter und konsequenter zu Werke als in der Woche zuvor gegen Sickershausens Reserve. Nach anfänglichen leichten Anlaufschwierigkeiten, die vor allem durch den schnellen Gästespieler Raphael Hellerberg verursacht wurden, übernahm die Heimelf das Kommando und erkämpfte sich ein spielerisches Übergewicht. Dies allerdings zunächst, ohne dabei größere Torgefahr auszustrahlen. Es dauerte eine gute halbe Stunde, ehe es vor dem Effeldorfer Kasten erstmals richtig brenzlig wurde. Und gleich war das 1:0 die Folge, nachdem Raphael Troll sich am kurzen Pfosten behauptet, gedreht und die Kugel dann ins Netz befördert hatte. Weil die Defensive gleichzeitig stabil stand und nichts zuließ ging es mit dem knappen Vorsprung denn auch in die Kabine.

Nach Wiederbeginn agierten die Platzherren zunächst etwas zu behäbig. Sie blickten eher darauf, was der Gegner anzubieten hatte anstatt zu versuchen, das Resultat auszubauen. Aus dem Spiel heraus kam vom Gast, der sein Heil zumeist in langen Bällen nach vorne suchte, jedoch wenig. Es musste für Effeldorf schon eine Standardsituation herhalten, um zum Ausgleich zu kommen. Den besorgte Mulzer per Kopf nach einer Ecke.

Für die Heimelf offensichtlich eine Warnung zur rechten Zeit, denn nach dem kleinen Rückschlag fanden sie schnell wieder das Gaspedal. Raphael Troll verzog jedoch aus trefflicher Position knapp und die Hereingabe des quirligen Max Weigand für Troll geriet zu scharf. Dennoch ließ sich unsere Elf nicht beirren, drehte weiter am Schwungrad und wurde belohnt. Nach Zuspiel Trolls stand Konstantin Gerner plötzlich alleine vor dem Kasten, machte noch einen Haken und wurde per Foulspiel gestoppt. Es gab zurecht Strafstoß, den Marc Ungethüm gewohnt sicher zur erneuten Führung für unsere SG verwandelte.

In der Folge blieb die Heimelf am Drücker und hätte durch Moritz Rein für die Entscheidung sorgen können, vielleicht sogar müssen. Nach Hereingabe Trolls hätte Rein eigentlich nur noch den Fuß hinhalten müssen, erwischte die Kugel aber nicht.

So blieb es weiter eng und die Gäste erhöhten auch noch einmal die Schlagzahl. Einen gefährlichen Abschluss auf das Tor brachten sie aber nicht mehr zustande. Dem umtriebigen Max Weigand war es schließlich vorbehalten, für die Entscheidung zu sorgen. Nach einem weiten Schlag aus der eigenen Hälfte lief Weigand – die gegnerische Abwehr war mittlerweile entblößt – alleine aufs Tor zu, blieb ruhig und verwandelte zum 3:1-Endstand.

Es spielten: Benny Krumpholz – Andreas Schneider – Julian Bissinger (76./Anton Landmann) – Christof Braterschofsky – Marc Ungethüm – Moritz Rein – Juan Carlos Bravo – Christopher Sieber – Raphael Troll (80./Simon Bock) – Benjamin Rügamer – Konstantin Gerner (46./Max Weigand)

Torfolge: 1:0 Raphael Troll (34.), 1:1 Tobias Mulzer (60.), 2:1 Marc Ungethüm (74., Foulelfmeter), 3:1 Max Weigand (90.)

Gelb-Rot: Sebastian Maag (DJK, 74., wh. Foul)