Aktuelles

Fußball Pexels

SG SV Erlach/TSV Sulzfeld – TSV Repperndorf 3:4

SG SV Erlach/TSV Sulzfeld – TSV Repperndorf 3:4 (1:0)

Nun hat es also auch unsere SG erwischt. Gegen Repperndorf kassierte unser Team seine erste Saisonniederlage und musste die Tabellenführung damit wieder abgeben.

Dabei war die Hoffnung vor der Partie groß, mit fünf Siegen aus fünf Spielen im Rücken im Heimspiel nachlegen zu können. Über die gesamte Spielzeit gesehen war das Ergebnis jedoch am Ende als unnötig, aber nicht gänzlich unverdient zu bezeichnen. Denn wer vier Gegentreffer in einer Halbzeit kassiert, braucht sich zum Schluss nicht zu wundern, wenn er verliert.

Bereits im ersten Durchgang hatte es die Heimelf allerdings selbst in der Hand gehabt, die Begegnung klarer in die eigene Richtung zu lenken. Denn neben Juan Carlos Bravos Führungstreffer – er hatte einen Freistoß Marc Ungethüms eingeköpft – besaß sie, obwohl spielerisch nicht wirklich überzeugend, noch weitere gute Gelegenheiten, den Vorsprung in die Höhe zu schrauben. Doch landete ein weiterer Kopfball Bravos nach Ecke nur am Pfosten und Philipp Röll scheiterte frei vor Repperndorfs Schlussmann Ptok. Zur Pause versäumte unsere Mannschaft somit eine höhere Führung, was die Begegnung für die zweite Halbzeit offen hielt.

Und in die startete der Gast besser. Kropp besorgte frei vor SG-Schlussmann Benny Krumpholz den
raschen Ausgleich. Durch diesen beschwingt, nahm der TSV nun richtig Fahrt auf und drehte das Spiel nur wenig später. Spielertrainer Florian Warschecha, der sich mit Wiederanpfiff selbst eingewechselt hatte, sorgte aus ähnlicher Position wie beim Ausgleich für die Gästeführung. Fortan entwickelte sich immer mehr eine Begegnung mit offenem Visier – und mit ziemlich lichten Abwehrreihen, was den Unterhaltungswert steigerte. Mitte der zweiten Hälfte schien das Pendel zunächst wieder zugunsten der Platzherren auszuschlagen. Denn Philipp Röll und Max Weigand mit einem verwandelten Foulelfmeter verpassten dem Treiben eine erneute Wendung, die sogar noch größere Ausmaße hätte annehmen können, wären einem weiteren Treffer Weigands nicht der Außenpfosten sowie Torwart Ptok im Wege gestanden.

Die Tür für Repperndorf blieb also geöffnet und sie schafften es, durchzugehen. Der kaum zu haltende Warschecha setzte einen Freistoß sehenswert zum erneuten Ausgleich in die Maschen. Erschwerend kam für die SG hinzu, dass sie in der Schlussphase mit zehn Mann auskommen musste, weil sich Christof Braterschofsky zu lautstark über den Freistoßpfiff echauffiert hatte. Dementsprechend unsortiert zeigte sich die Defensive und bekam sogleich den nächsten Treffer eingeschenkt. Kropp hatte keine Mühe einzuschieben, nachdem sich Torwart Krumpholz und ein Verteidiger gegenseitig behindert hatten.

Unterkriegen ließen sich die Gastgeber von dem Auf und Ab, das die Partie bot, jedoch nicht. Der neuerliche Ausgleich wäre drin gewesen. Doch Raphael Trolls Kopfball nach Ecke landete an der Latte und einem Treffer des gleichen Spielers wurde wegen angeblichen Foulspiels am Torhüter die Anerkennung verweigert. Am Ende sollte es diesmal einfach nicht sein.

Es spielten: Benny Krumpholz – Julian Bissinger – Christof Braterschofsky – Marc Ungethüm (20./Johannes Schmitt) – Moritz Rein – Juan Carlos Bravo – Konstantin Gerner (46./Max Weigand) – Raphael Troll – Benjamin Rügamer- Philipp Röll – Alexander Troll

Torfolge: 1:0 Juan Carlos Bravo (18.), 1:1 Patrick Kropp (48.), 1:2 Florian Warschecha (53.), 2:2 Philipp Röll (58.), 3:2 Max Weigand (67., Foulelfmeter), 3:3 Florian Warschecha (73.), 3:4 Patrick Kropp (76.)

Gelb-Rot: Christof Braterschofsky (SG, Foulspiel und Meckern, 72.)

Steffen Forstner